AgentC

Der erste Entwurf für dieses Werk war eine mittelalterlich angehauchte Fantasy-Romanze. Sie hatte einen Ich-Erzähler, Thomas, der Mathematik studierte. Man rechnete damals im Zwölfersystem, also so richtig, sodass der 10ner-Übergang eben nach zwölf Ziffern kam, und 15-jährige in ihrer Zählung 17 in unserer waren...
In der neuen Version habe ich das alles mal besser gelassen. Die neue Fassung ist ein jetztzeitlicher Psychthriller (zugegeben, eher ein sanfter). Der Hauptcharakter ist Tiffany, und Romantik kommt nur noch am Rande vor, nicht mehr als Plotelement. Tiffany studiert allerdings immer noch Mathematik. Sie denkt analytisch und lässt sich nicht davon abschrecken, wenn ihre logischen Schlussfolgerungen sie zu Ansichten führen, die auf den ersten Blick absurd wirken. Diese Fähigkeit setzt sie ein, um an einem Lösungsentwurf zu arbeiten, der zum Einsatz kommen könnte, wenn der Klimawandel nicht anderweitig zum Aufhalten gebracht werden sollte. Das ist allerdings weder sehr ernst gemeint, noch Kern des Buchs. Auf ihrem Weg kommt sie ganz anderen Problemen auf die Spur.

Es ist mein drittes fertig geschriebenes Buch. Mein zweites, Charlies Streiche, ist ein noch unveröffentlichtes Jugendbuch. AgentC hat ein relativ komplexes Setup, dem ich damals nicht gewachsen war. Verschiedene Leute fanden es dennoch extrem gut. Das konstruktive Feedback versuche ich nun in eine Überarbeitung umzusetzen und veröffentliche es hier kapitelweise. Weiteres Feedback ist sehr willkommen, solange es nicht direkt beleidigend ist. Wenn ich nicht sensibel genug mit marginalisierten Gruppen umgehe, nehme ich Feedback allerdings auch in beleidigend oder wütend. Es ist immer meine erste Priorität, daran zu arbeiten.